Programmiersprache Go – Die ersten Schritte unter macOS

Schwerpunktmäßig befasse ich mich mit Swift und Python. Hin und wieder sollte man aber einen Blick über den Tellerrand wagen. Dies habe ich mit einem Blick auf die Programmiersprache Go getan und diesen Einstiegs-Artikel  geschrieben, der schwerpunktmäßig die Einrichtung unter macOS zum Inhalt hat.

Installation

Für die unterschiedlichsten Betriebssysteme gibt es Installationspakete auf der Internetseite von golang.org.

Nach der Installation befindet sich die Go-Distribution im Verzeichnis

/usr/local/go

Nun sollte im eigenen Benutzerverzeichnis ein Workspace-Verzeichnis angelegt werden:

mkdir ~/go

Gegebenenfalls müssen noch Pfade gesetzt bzw. angepasst werden. Auf der Internetseite von golang.org findet Ihr entsprechende Informationen.

Hello, World

Wie üblich kann nun mit einem Hello-World-Programm getestet werden, ob die Go-Distribution einwandfrei funktioniert. Im Ordner ~/go werden dazu die Unterordner /src/hello angelegt.

Nach einem Wechsel in den hello-Ordner erzeugt Ihr dann eine neue Datei mit dem Namen “hello.go” und folgendem Inhalt:

package main

import "fmt"

func main() {
    fmt.Println("Hello, world!")
}

Mit

go build

wird anschließend ein ausführbares Programm erstellt, das mit

./hello

gestartet werden kann.

Wenn alles richtig konfiguriert ist, sollte nun “Hello, World!” erscheinen.

Mit

go install

kann außerdem eine Binärdatei im Verzeichnis ~/go/bin erzeugt werden.

Darüber hinaus führt die Anweisung

go run [Dateiname]

dazu, dass der Code kompiliert und ausgeführt wird. Dabei wird für den Build-Prozess ein temporäres Verzeichnis angelegt, das über die Eingabe von

go run --work [Dateiname]

ermittelt werden kann.

Dokumentation zu Go

Der obige Code sollte selbsterklärend sein. Nichtsdestotrotz möchte man womöglich mehr Informationen zu einer Funktion haben (wir hier z.B. zu Println()). Glücklicherweise ist die Standardbibliothek von Go gut dokumentiert, so dass in unserem Fall folgender Link weiterhelfen würde: https://golang.org/pkg/fmt/#Println.

Darüber hinaus könnt Ihr in der Shell

godoc -http=:6060

eingeben, um anschließend im Browser über

http://localhost:6060

die Go-Dokumentation lokal betrachten zu können.

Eine lokale Hilfe steht zudem direkt in der Shell zur Verfügung. Informationen zum Paket “fmt” erhält man zum Beispiel nach der Ausführung von

godoc fmt

Als Editor nutze ich übrigens Sublime Text 3, für den es das Plugin GoSublime gibt. Dieses Plugin kann beispielsweise mit Package Control installiert werden.

Durch Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Verwendung von Cookies dient dazu, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Außerdem werden Informationen zur Nutzung dieser Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.

Schließen