Umgebungs- und Shell-Variablen unter Linux

Umgebungsvariablen finden sich nicht nur auf Windows-Systemen, sondern sind auch auf jedem Linux-System vorhanden. Darüber hinaus gibt es unter Linux auch Shell-Variablen. Der Unterschied besteht darin, dass Umgebungsvariablen global verfügbar sind, während Shell-Variablen nur in der aktuellen Shell zur Verfügung stehen. Umgebungsvariablen ausgeben Öffnet das Terminal und gebt den Befehl env ein. Dies zeigt Euch alle Umgebungsvariablen an. Wenn Ihr …

Weiterlesen …

macOS-Tipp 54 — Dark Mode per App aktivieren

Das Erscheinungsbild von macOS lässt sich unter anpassen. Als oberste Einstellungsmöglichkeit findet sich in diesem Fenster die Option „Erscheinungsbild“. Hier kann festgelegt werden, ob der der Hell- oder der Dunkel-Modus bevorzugt wird. Außerdem steht „Automatisch“ zur Auswahl. Hierbei wird der Modus in Abhängigkeit von der Tageszeit automatisch eingestellt. Ein anderer Weg des Modus-Wechsels ist nicht vorhanden. Allerdings besteht die Möglichkeit …

Weiterlesen …

Fork eines Github-Repositorys aktualisieren

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich im eigenen Github-Repository einige Forks anhäufen. Wenn man sich nach einiger Zeit so einem Fork widmet, wird man es zunächst aktualisieren wollen, schließlich mag es sein, dass der Autor des Originals mittlerweile Veränderungen vorgenommen hat. Dieser Blogbeitrag beschreibt, wie dies in der Shell durchgeführt werden kann. Öffne das Terminal (oder beispielsweise iTerm) und wechsel …

Weiterlesen …

macOS-Tipp 53 — Spotlight optimal nutzen

Bereits in Tipp 30 — „Die Suche mit Spotlight“ — hatte ich Spotlight vorgestellt. Mit dieser Anwendungen kann nach Dateien unterschiedlichster Art gesucht werden. Tatsächlich finde ich Spotlight derartig nützlich, dass ich Dokumente nur äußerst selten im Finder öffne, stattdessen verwende ich meistens Spotlight. Um zu zeigen, warum Spotlight so nützlich ist, werfen wir in diesem Artikel einen genaueren Blick …

Weiterlesen …