Umgebungsvariablen in Windows 10 bearbeiten

Aktualisiert am 24. September 2020

Um unter Windows 10 die Umgebungsvariablen bearbeiten zu können, muss das entsprechende Fenster „Umgebungsvariablen“ geöffnet werden. Dazu gibt es verschiedene Wege.

1. Möglichkeit: Nach „Umgebungsvariable“ suchen

Am schnellsten gelangt man zum Ziel, wenn man im Suchfeld in der Taskleiste als Suchbegriff „Umgebungsvariable“ eingibt. Es sollten dann zwei relevante Ergebnisse erscheinen:

  • Systemumgebungsvariablen bearbeiten und
  • Umgebungsvariablen für dieses Konto bearbeiten
In Windows 10 nach Umgebungsvariablen suchen

Wählt das zweite Suchergebnis „Umgebungsvariablen für dieses Konto bearbeiten“ aus, denn so gelangt Ihr direkt zum Fenster „Umgebungsvariablen“.

2. Möglichkeit: Über die Einstellungen

Öffnet das Info-Fenster über

> Einstellungen > System > Info

Oder kürzer (wie in der folgenden Abbildung gezeigt):

  1. Klickt mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo und
  2. wählt System aus.
Windows 10 Kontextmenü

Im sich öffnenden Info-Fenster klickt Ihr dann auf Systeminfo

… und im darauf folgenden Fenster auf Erweiterte Systemeinstellungen.

Dies führt Euch zu den Systemeigenschaften. Hier klickt Ihr nun auf den Button Umgebungsvariablen….

Und schließlich gelangt man zum Fenster Umgebungsvariablen.

Umgebungsvariablen bearbeiten

In diesem Fenster finden sich

  • die Benutzervariablen und
  • die Systemvariablen

Erstere sind die Umgebungsvariablen für das Benutzerkonto, während die Systemvariablen das gesamte Windows-System betreffen.

Nun kann man mit einem Klick auf „Neu…“ eine Variable hinzufügen oder eine bestehende Variable bearbeiten. In der folgenden Abbildung könnt Ihr dies am Beispiel der Variable TEMP sehen, für der der Wert

%USERPROFILE%\AppData\Local\Temp

eingetragen ist. Bei „%USERPROFILE%“ handelt es sich übrigens um Euren Systemordner, also

C:\Users\<Benutzername>

Zu diesem Thema gibt es übrigens auch ein Youtube-Video.