Installation von Python 3 unter macOS

Standardmäßig ist auf einem macOS-System Python 2.7.x vorinstalliert. Möchte man auch Python 3 auf das System bringen, gibt es mehrere Wege:1

  1. Python 3 kann über die Installationsdatei, die im Download-Bereich der Python-Seite heruntergeladen werden kann, installiert werden.
  2. Als weitere Möglichkeit bietet sich der Paketmanager Homebrew an.
  3. Schließlich gibt es auch Python-Distributionen, wie beispielsweise Anaconda.

Installation über die Installationsdatei

Nach dem Download der Installationsdatei reicht ein Doppelklick2, um den Installationsprozess zu starten. Als Ergebnis finden sich dann im Programme-Ordner zwei neue Applikationen, die IDLE und der Python Launcher. In einer Shell kann die IDLE zudem mit python3 gestartet werden. Der Aufruf von Python 2 über python funktioniert übrigens weiterhin.

Sollte der Aufruf von python3 nicht funktionieren, dann muss noch die PATH-Variable in der Datei ~.bash_profile um folgenden Eintrag ergänzt werden:

/Library/Frameworks/Python.framework/Versions/3.6/bin

Installation mit Homebrew

Der Paketmanager Homebrew kann über das Terminal installiert werden. Dafür muss die auf der Homebrew-Internetseite gezeigte Anweisung kopiert und in die Shell eingefügt werden. Alternative Installationsmöglichkeiten finden sich bei Github.

Sobald Homebrew auf dem macOS-System ist, kann Python 3 mit

brew install python3

heruntergeladen und installiert werden. Homebrew legt alle Pakete im Verzeichnis

/usr/local/Cellar

ab bzw. erstellt hier ggf. symbolische Links. Für Python 3 lautet also der vollständige Pfad:

/usr/local/Cellar/python3

Dabei handelt es sich um einen symbolischen Link zum Python3-Interpreter:

/usr/local/python3

Mit der Anweisung brew -list lassen sich die bereits installierten Pakete anzeigen und brew config zeigt Informationen zur Homebrew-Konfiguration an.

Sollte sich in der Shell brew nicht aufrufen lassen, dann ist es erforderlich, die PATH-Umgebungsvariable anzupassen bzw. folgenden PATH-Eintrag in der Datei .bash_profile hinzuzufügen:

PATH="/usr/local/bin:${PATH}"
export PATH

Anaconda

Über die Download-Seite von Continuum Analytics können Installationspakete für Windows3, macOS und Linux bezogen werden. Für macOS existiert neben dem grafischen Installationsprogramm auch eine Kommandozeilen-Variante. Letztere kann von Interesse sein, wenn man Python auf einem System ohne grafischen Zugang installieren möchte.

Entscheidet man sich für die grafische Variante, reicht ein Doppelklick auf die PKG-Datei, um die Installation zu starten. Möchte man die Installation über die Shell vornehmen, lautet die Anweisung (für Python 3.6):

bash Anaconda3-4.3.1-MacOSX-x86_64.sh

Xcode und die Command-Line Tools

Früher oder später wird man den GCC Compiler benötigen. Dies hängt damit zusammen, dass manche Bibliotheken in C geschriebene Erweiterungen benötigen, was wiederum einen etwaigen Kompiliervorgang bedeuten kann.

Unter macOS gibt es nun zwei Möglichkeiten:

  1. Sofern man über einen Apple Developer Account verfügt, kann man die Command-Line Tools separat herunterladen.
  2. Ohne Developer Account lädt man Xcode aus Apples App Store.

Ob die Command-Line Tools erfolgreich installiert wurden, kann man übrigens in der Shell mit

xcode-select -p

überprüfen.

Welche Installationsvariante sollte man nutzen?

Das ist zum einen eine Geschmacksfrage, zum anderen davon abhängig, was man mit Python machen möchte. In der Regel ist der Installationsweg über die Installationsdatei von python.org recht einfach, zumal man nicht den Umweg über (den bisher womöglich nicht installierten Paketmanager) Homebrew gehen muss. So nutze ich auf meinem Mac seit jeher das Installationspaket von der Python-Seite. Dieser Weg hat bisher so gut wie keine Probleme bereitet. In der Regel muss lediglich die PATH-Variable angepasst werden und Python 3.x steht dann sofort zur Verfügung. Die Installation einer Python-Distribution — wie Anaconda — mag aber von Interesse sein, wenn man Python (z.B. anstelle von R) im Bereich der Statistik/Datenanalyse einsetzen möchte, da diese Distribution auf diesen Anwendungsfall zugeschnitten ist und daher die erforderlichen Bibliotheken gleich an Bord hat.

Python-Interpreter

Es existieren verschiedene Python-Interpreter. Bei allen hier vorgestellten Installationswegen wird der Standard-Interpreter CPython installiert.

Weiterführende Links

  1. Python 2 muss dafür nicht deinstalliert werden. Beide Versionen können nebeneinander existieren und genutzt werden. ↩︎
  2. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels liegt Python in Version 3.6.1 vor. Die Installationsdatei heißt dementsprechend python-3.6.1-macosx10.6.pkg. ↩︎
  3. Nutzer von Visual Studio 2017 können Anaconda übrigens auch über den Visual Studio Installer hinzufügen. ↩︎

Durch Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Verwendung von Cookies dient dazu, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Außerdem werden Informationen zur Nutzung dieser Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.

Schließen