Umgebungsvariablen in Windows 11 bearbeiten

Um unter Windows 11 die Umgebungsvariablen bearbeiten zu können, muss das entsprechende Fenster „Umgebungsvariablen“ geöffnet werden. Dazu gibt es verschiedene Wege.

1. Möglichkeit: Nach „Umgebungsvariable“ suchen

Am schnellsten gelangt man zum Ziel, wenn im Suchfeld, das über das Lupen-Symbol in der Taskleiste geöffnet werden kann, als Suchbegriff „Umgebungsvariable“ oder „env“ eingegeben wird. Es sollten dann zwei relevante Ergebnisse erscheinen:

  • Systemumgebungsvariablen bearbeiten und
  • Umgebungsvariablen für dieses Konto bearbeiten
Systemumgebungsvariablen über die Windows-Suche aufrufen

Wählt das zweite Suchergebnis „Umgebungsvariablen für dieses Konto bearbeiten“ aus, denn so gelangt Ihr direkt zum Fenster „Umgebungsvariablen“.

2. Möglichkeit: Über die Einstellungen

Klickt mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo und
wählt Einstellungen aus.

Wählt dann in der linken Spalte System aus und öffnet anschließend Info (befindet sich ganz unten in der Liste).

Systeminfo in Windows 11 aufrufen

Im sich öffnenden Info-Fenster klickt Ihr dann auf Erweiterte Systemeinstellungen.

Erweiterte Systemeinstellungen in Windows 11 aufrufen

Dies führt Euch zu den Systemeigenschaften. Hier klickt Ihr nun auf den Button Umgebungsvariablen….

Fenster Systemeigenschaften in Windows 11

Umgebungsvariablen bearbeiten

Welchen Weg Ihr auch wählt, schließlich endet Eure Reise im Fenster Umgebungsvariablen. Hier finden sich

  • die Benutzervariablen und
  • die Systemvariablen
Umgebungs- und Systemvariablen in Windows 11

Erstere sind die Umgebungsvariablen für das Benutzerkonto, während die Systemvariablen das gesamte Windows-System betreffen.

Nun könnte eine bestehende Variable bearbeitet oder mit einem Klick auf „Neu…“ eine Variable hinzugefügt werden. In der folgenden Abbildung könnt Ihr dies am Beispiel der Variable TEMP sehen, für die der Wert

%USERPROFILE%\AppData\Local\Temp

eingetragen ist.

TEMP-Variable in Windows bearbeiten

Bei „%USERPROFILE%“ handelt es sich übrigens um Euren Systemordner, also

C:\Users\<Benutzername>

In diesem Beispiel zur Variable TEMP gibt es nur einen Wert.

Für andere Variablen — z.B. für PATH — existieren hingegen mehrere Werte, wie folgende Abbildung zeigt.

PATH-Variable in Windows 11 bearbeiten

Die PATH-Variable ist von besonderer Bedeutung. Windows sucht in den hier definierten absoluten Pfaden nach ausführbaren Programmen. Vielleicht seid Ihr bei der Installation einer neuen Anwendung auch schon mal gefragt worden, ob zur PATH-Variable ein Pfad hinzugefügt werden soll? Damit ist diese PATH-Variable gemeint, zu der als neuer Wert der Pfad zum neuen Programm hinzugefügt wird. Solltet Ihr so eine Frage verneinen, findet Windows das Programm nicht und es kommt zu einer Fehlermeldung. Um das Programm starten zu können, müsste dann der Pfad nachträglich zur Umgebungsvariable PATH hinzugefügt werden.

Weitere Artikel zu Windows