Windows 11 – Datei-Explorer

Der Datei-Explorer von Windows ist das wohl am häufigsten genutzte Programm. Mit Windows 11 ist er im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich übersichtlicher geworden. Denn das Menüband (Ribbon) ist verschwunden. Stattdessen befindet sich jetzt dort lediglich eine schmale Symbolleiste, über die der Zugriff auf häufig genutzte Funktionen ermöglicht wird (z.B. Ausschneiden, Kopieren, Einfügen, etc.).

Der Datei-Explorer in Windows 11

Die linke Spalte ist im Wesentlichen gleich geblieben. Weiterhin erscheint hier an oberster Position der Schnellzugriff auf verschieden Ordner (z.B. Dokumente, Bilder, Downloads, etc.). Darunter befinden sich „OneDrive“ (sofern installiert), „Dieser PC“ und „Netzwerk“.

Die Hauptansicht enthält jene Elemente, die zu dem jeweils in der linken Spalte ausgewählten Ordner gehören. Wird „Netzwerk“ ausgewählt, dann dürfte aber bei vielen Nutzerinnen und Nutzern zunächst gar nichts angezeigt werden. Stattdessen erscheint der Hinweis, dass die Netzwerkerkennung und die Dateifreigabe aktiviert werden müssen. Erst nach der Aktivierung erscheint eine Übersicht der Netzwerk-Elemente.

Ein Klick auf „Schnellzugriff“ erlaubt es, auch eine Liste mit den zuletzt verwendeten Dateien zu erhalten. Dies lässt sich im Fenster „Ordneroptionen“ deaktivieren.

Die Ordneroptionen lassen sich übrigens über einen Klick auf die drei Punkte in der Symbolleiste und der anschließenden Auswahl von „Optionen“ aufrufen.

Ordneroptionen im Datei-Explorer von Windows 11 aufrufen

Die Optionen in dem sich öffnenden Fenster sind jenen in Windows 10 sehr ähnlich. Unter „Allgemein“ kann festgelegt werden, ob beim Öffnen des Datei-Explorers die Elemente des „Schnellzugriffs“ oder von „Dieser PC“ angezeigt werden sollen. Unter „Datenschutz“ lässt sich der Verlauf des Datei-Explorers löschen. Darüber hinaus lässt sich das Anzeigen der zuletzt oder der häufig verwendeten Elemente deaktivieren.— Interessant ist darüber hinaus der Karteireiter „Ansicht“. Hierüber können beispielsweise versteckte Dateien und Ordner sichtbar gemacht werden.

Die Ordneroptionen in Windows 11

Das Erscheinungsbild des Datei-Explorers kann über einen Klick auf „Anzeigen“ in der Symbolleiste geändert werden.

Erscheinungsbild des Datei-Explorers in Windows 11 ändern

Hierüber lassen sich zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten aufrufen. Da wäre zum einen das Erscheinungsbild der Elemente, entweder in Form vom Symbolen oder als Liste. Zum anderen ist es möglich, bestimmte Elemente bzw. Bereiche ein- oder auszublenden. Wird auf „Einblenden“ geklickt, kann zum Beispiel festgelegt werden, dass entweder der Detailbereich oder ein Vorschaufenster erscheinen sollen. Die Auswahl von „Detailbereich“ führt dazu, dass nach der Auswahl einer Datei, zusätzlich verschiedene Dateiinformationen angezeigt werden, z.B. das Änderungsdatum oder die Größe. Wie vermuten lässt, führt hingegen die Festlegung auf „Vorschaufenster“ dazu, dass eine Vorschau erscheint, was gerade bei Bildern sehr nützlich ist.

Letztendlich muss man sagen, dass der Datei-Explorer nun viel aufgeräumter und übersichtlicher daherkommt. Das Arbeiten mit diesem Tool erweist sich unter Windows 11 somit als deutlich angenehmer.