Windows 8.1 – Wiederherstellungspunkt erstellen

In einem älteren Artikel bin ich auf das Erstellen von Wiederherstellungspunkten unter Windows 7 eingegangen. Hier werfe ich nun einen Blick auf Windows 8.1.

Windows kennt drei Möglichkeiten der Datensicherung:

  • Wiederherstellungspunkte
  • Dateiversionsverlauf
  • Systemabbild

Mit einem Wiederherstellungspunkt wird die Systemkonfiguration gesichert. Windows erstellt manchmal automatisch einen Wiederherstellungspunkt, z.B. wenn ein neuer Treiber installiert wird, er kann aber auch manuell gesetzt werden. So bietet es sich beispielsweise an, einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen, wenn man mit der Systemkonfiguration experimentieren möchte. Falls etwas schief geht, besteht dann die Möglichkeit, zur Ausgangskonfiguration zurückzukehren.

Um einen Wiederherstellungspunkt erstellen zu können, muss das Fenster Systemeigenschaften geöffnet werden. Hierzu wechselt Ihr auf die Kacheloberfläche und gebt in das Suchfeld „Wiederherstellung“ ein. Unter den Ergebnissen findet sich u.a. die Option „Wiederherstellungspunkt erstellen“; dies wählt Ihr aus.

Fenster Systemeigenschaften suchen

Es öffnet sich das Fenster Systemeigenschaften, in dem Ihr unten rechts auf den Button “Erstellen” klickt.

Das Fenster Systemeigenschaften

Nun gebt Ihr dem Wiederherstellungspunkt eine Bezeichnung; in meinem Fall ist das: “Sicherung vom 14.04.2015”. Mit einem Klick auf “Erstellen” beginnt Windows anschließend sofort mit der Sicherung der Systemkonfiguration. Fertig!

Dem Wiederherstellungspunkt eine Bezeichnung geben