Visual Studio Code für die Python-Programmierung nutzen

Aktualisiert am 3. Juli 2020

Nachdem ich bereits einen Blog-Beitrag zur Nutzung von Sublime Text für die Python-Programmierung veröffentlicht habe, folgt nun ein Artikel zu einem anderen — mittlerweile weit verbreiteten — Editor: Visual Studio Code (VSCode), Microsofts Open-Source-Editor.

Python und VSCode installieren

Zunächst müssen Python und Visual Studio Code installiert werden. Linux-Nutzer können die Python-Version verwenden, die zusammen mit der jeweiligen Distribution ausgeliefert wird.

Für Windows- und Mac-Nutzer empfehle ich die Installation der jeweils aktuellsten Version von der Internetseite python.org.

Weitere Informationen zur Installation von Python findet Ihr in folgenden Artikeln:

Die jeweils aktuellste Version kann — für Linux, macOS und Windows — von der offiziellen Homepage heruntergeladen werden. Darüber hinaus bieten manche Linux-Distributionen (z.B. Linux Mint oder Ubuntu) die Möglichkeit, den Editor über den jeweiligen Paketmanager zu installieren.

Extensions installieren

Show extensions in VSCode

Nach dem Start von Visual Studio Code sollte man zunächst die von Microsoft bereitgestellte Python-Extension installieren. Dazu wechselt man in die Extensions-Ansicht und gibt als Suchbegriff „Python“ ein. Es werden nun zahlreiche Extensions aufgelistet. Unterhalb der jeweiligen Bezeichnung findet sich der Herausgeber, der in diesem Fall „Microsoft“ heißt. Ein Klick auf „Install“ fügt nun die Extension zu VSCode hinzu.

VSCode konfigurieren

Damit kann es im Grunde auch schon losgehen. Zuvor möchte ich aber noch auf die Konfigurationsmöglichkeiten hinweisen, die über cmd + , (macOS) oder ctrl + , (Linux/Windows) aufgerufen werden können. Hier kann man im Suchfeld einen Suchbegriff eingeben, zum Beispiel „Font“, falls die Schriftart geändert werden soll, und dann den jeweiligen Wert ändern. Alternativ öffnet ein Klick auf das Open-Settings-Symbol eine JSON-Datei, in der Ihr alle gewünschten Einstellungen eintragen könnt.

Show settings in VSCode

Die zu verwendende Schriftart sowie die Schriftgröße könnten beispielsweise wie folgt festgelegt werden:

{
    "editor.fontFamily": "Source Code Pro",
    "editor.fontSize": 16,
    "editor.fontWeight": "400"
}

Das Color Scheme könnte ebenfalls über die JSON-Datei konfiguriert werden. Mit folgenden Zeilen wird festgelegt, dass VSCode die Dark-/Light-Scheme-Einstellungen von macOS übernehmen soll. Außerdem wird das präferierte Light- bzw. Dark-Scheme definiert:

{
    // Change to the OS's color scheme
    "window.autoDetectColorScheme": true,
    "workbench.preferredDarkColorTheme": "Monokai",
    "workbench.preferredLightColorTheme": "Quiet Light"
}

Nach diesen allgemeinen Konfigurationsmöglichkeiten, möchte ich jetzt noch Python-spezifische Einstellungen ansprechen. Wenn eine Python-Datei geöffnet wird, findet Ihr unten links den verwendeten Interpreter. Falls auf Eurem System mehrere Python-Versionen installiert sind, kann über die Command Palette, die über shift + cmd + p (macOS) oder shift + ctrl + p (Linux/Windows) aufgerufen werden kann, dieser geändert werden. Gebt dazu

Python: Select Interpreter ein

und wählt anschließend den Interpreter Eurer Wahl aus.

Die Python-Extension hat auch eine Linter-Unterstützung mit an Bord. Am Beispiel von flake8 könnten in der Settings-Datei folgende Einstellungen hinzugefügt werden:

{
    // Whether to lint Python files.
    "python.linting.enabled": true,
    "python.linting.flake8Enabled": true,
    // Path to flake8 executable
    "python.linting.flake8Path": "/Library/Frameworks/Python.framework/Versions/3.8/bin/flake8",
    // Flake8 Arguments
    "python.linting.flake8Args": ["--ignore=E501, E128", "--verbose", "--exclude=__init__.py"]
}

Den hier aufgeführten Pfad zu flake8 müsst Ihr freilich Eurem System entsprechend anpassen. Außerdem muss flake8 mit

$ pip3 install flake8 // macOS/Linux
$ pip install flake8  // Windows

installiert werden.

Und nun kann es auch schon mit der Python-Programmierung losgehen. Weitere Informationen findet Ihr in der sehr ausführlichen Dokumentation zu VSCode.

Pylance

Eine weitere nützliche Erweiterung ist Microsofts Pylance-Extension, die mit der Python-Extension zusammenarbeit. Pylance ist darauf ausgelegt, als Language Server auf Basis des Language Server Protocols (LSP) zu arbeiten. Sie verbessert damit das Zusammenwirken von Visual Server Code und IntelliSense. Einmal installiert, werden beim Tippen von Code oder wenn man den Mauszeiger über Code bewegt, weitere Informationen an.

Einmal installiert, steht Pylance nach dem Öffnen einer Python sofort zur Verfügung. Beim Tippen von Code oder wenn man den Mauszeiger über Code bewegt, werden jetzte weitere Informationen angezeigt.

Beim Tippen von Code oder wenn man den Mauszeiger über Code bewegt, werden jetzte weitere Informationen angezeigt. Weitere Informationen findet man auf der Internetseite zu Pylance.