macOS-Tipp 20 – Mail-Daten zurücksetzen

Aktualisiert am 21. Februar 2021

Wenn Apples Mail-Anwendung streikt, kann es helfen, die dazugehörige Datenbank neu aufzubauen. Dazu wechselt Ihr – im Terminal – in den Ordner

cd /Users/<Benutzername>/Library/Mail/<Ordnername>/MailData/

Unter macOS Big Sur lautet der Ordnername „V8“ (unter macOS Catalina: „V7“). Im Terminal könnte also mit der Anweisung

cd /Users/<Benutzername>/Library/Mail/V8/MailData/

oder

cd ~/Library/Mail/V8/MailData/

in dieses Verzeichnis gewechselt werden.

Dort löscht Ihr folgende Dateien:

  • Envelope Index,
  • Envelope Index-shm und
  • Envelope Index-wal

Im Terminal wäre das der Befehl:

rm Envelope\ Index Envelope\ Index-shm Envelope\ Index-wal

Hinweis: Es mag sein, dass die Sicherheitseinstellungen von macOS das Löschen dieser Dateien unterbinden. In diesem Fall ruft Ihr in den Systemeinstellungen die Option „Sicherheit“ und anschließen „Datenschutz“ aus, um dies zu ändern.

Dort klickt Ihr unten links zunächst auf das Schloß-Symbol, um Veränderungen vornehmen zu können. Als nächstes ist „Festplattenvollzugriff“ auszuwählen. Klick hier auf das Plus-Symbol. Dies öffnet ein Fenster, in dem das Programm Terminal ausgewählt werden kann, welches sich im Unterordner „Dienstprogramme“ befindet. Abschließend ist dann vor „Terminal“ ein Häkchen zu setzen.

Möchtet Ihr die Envelope-Dateien über den Finder löschen, dann öffnet ein Finder-Fenster, klickt in der Menüleiste auf „Gehe zu“, haltet die alt-Taste (bzw. option-Taste) gedrückt und wählt anschließend Library aus. Jetzt besteht die Möglichkeit, zum Verzeichnis MailData zu wechseln und die oben aufgeführten Dateien zu löschen.

Welchen Weg Ihr auch gegangen seid, erhaltet Ihr nach dem Start von Apple Mail den Hinweis, dass die E-Mails neu importiert werden müssen, was durchaus eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen kann. Anschließend steht Euch Mail wie gewohnt zur Verfügung.

Auf Youtube gibt es übrigens ein Video-Tutorial zu diesem Thema.