exFAT unter Ubuntu nutzen

Wer eine mit dem Dateiformat exFAT (Extended File Allocation Table) formatierte Festplatte an einen ubuntu-Rechner anschließt, wird feststellen, dass sie nicht eingebunden werden kann.[1] Es erscheint der Hinweis, dass das Dateisystem exFAT unbekannt sei.

Abhilfe schafft die Installation der Pakete exfat-fuse und exfat-utils über die offiziellen Paketquellen (ab ubuntu 12.10). In der Shell lässt sich das folgendermaßen realisieren:

sudo apt-get install exfat-fuse exfat-utils

  1. Bei exFAT handelt es sich um ein von Microsoft entwickeltes Dateisystem, das insbesondere für Flash-Speicher gedacht ist. Es wird ab Windows 7 nativ unterstützt. In OS X ist es ebenfalls implementiert, während es auf Linux-Distributionen in der Regel nachträglich installiert werden muss.  ↩

Durch Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Verwendung von Cookies dient dazu, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Außerdem werden Informationen zur Nutzung dieser Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.

Schließen