Fotos nach dem ersten Start

Bilder mit der Fotos-App importieren

Seit Version 10.10.3 gehört zu OS X standardmäßig das Bildverwaltungsprogramm Fotos. Es löst die Programme iPhoto und Aperture ab[1], die mittlerweile aus dem App Store entfernt wurden.

Bilder von der Festplatte importieren

Bilder, die Ihr auf einer internen oder externen Festplatte gespeichert habt (oder einem USB-Stick, einer SD-Karte), können über

-> Ablage -> Importieren

bzw. der Tastenkombination Shift + cmd + I in das Programm Fotos importiert werden.

Import in Fotos aufrufen

In dem sich öffnenden Finder-Fenster könnt Ihr nun entweder einzelne Bilder oder auch nur den Ordner auswählen, in dem sich die Bilder befinden. Ihr klickt dann auf “Für Import überprüfen”.

Bilder im Finder auswählen

In Fotos erhaltet Ihr daraufhin eine Übersicht über die zu importierenden Bilder, mit der Möglichkeit einzelne Bilder für den Import auszuwählen oder mit einem Klick auf “Alle neuen Fotos importieren” den Importvorgang für alle Bilder zu starten.

Bilder für den Import in Fotos auswählen

Sollte Fotos dabei auf Duplikate stoßen, werdet Ihr darüber aufmerksam gemacht.

Bilder von einem Gerät importieren

Der Import von einem Gerät, beispielsweise dem iPhone, ist ebenfalls sehr einfach. Sobald das Gerät per USB-Kabel angeschlossen wurde, erscheint automatisch ein Import-Button.

Ein Klick hierauf öffnet den Gerätespeicher mit den für den Import zur Verfügung stehenden Bildern. Sehr praktisch ist dabei, dass Bilder, die vom Mac zum iPhone oder iPad synchronisiert wurden, nicht angezeigt werden.

Importübersicht in Fotos

Nun ist nur noch ein Klick auf “Neue Fotos importieren” erforderlich und schon werden alle neuen Bilder in die Fotos-Bibliothek kopiert.

Neben dem Gerätenamen findet sich übrigens die Option “Fotos für dieses Gerät öffnen”. Damit hat es folgende Bewandtnis: Ist hier ein Haken gesetzt, dann wird Fotos automatisch gestartet, sobald das Gerät mit dem Mac verbunden wird. In der Abbildung könnt Ihr sehen, dass ich diese Option deaktiviert habe, da ich für den Import von Bildern (und Videos) meistens das Programm Digitale Bilder verwende.


  1. Das Programm Fotos eignet sich nicht wirklich als Ersatz für Aperture. Für den professionellen Einsatz ist Adobes Lightroom sicherlich die bessere Wahl.  ↩

Durch Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Verwendung von Cookies dient dazu, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Außerdem werden Informationen zur Nutzung dieser Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.

Schließen